IHK-Bestenehrung 2010 in Düsseldorf

IHK-Bestenehrung 2010 in Düsseldorf

Die Tonhalle Düsseldorf erstrahlte in festlichem Licht
Ein Ort, der dem festlichen Anlass nicht nur durch faszinierende Lichtspiele einen angemessenen Rahmen gab: Die diesjährige Bestenehrung der IHK Düsseldorf fand in der altehrwürdigen 'Tonhalle' statt.
IHK-Präsident Prof. Dr. Ulrich Lehner
"Die Spitze ist dünn - nur 2 % der Absolventen schließen ihre Fortbildung mit der Note sehr gut ab", so IHK-Präsident Prof. Dr. Ulrich Lehner während seiner Laudatio.
Freitag, der 15. Oktober 2010, war für 311 Auszubildende und 64 Fortbildungsabsolventen, die im Laufe des Jahres 2010 ihre Prüfungen vor der IHK Düsseldorf erfolgreich abgelegt hatten, ein ganz besonderer Tag: Ihnen zu Ehren hatten die Vertreter der Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf in die altehrwürdige "Tonhalle" geladen, die im Herzen der Landeshauptstadt direkt am Rheinufer in Nachbarschaft der Oberkasseler Brücke liegt.

Insgesamt 5.425 Auszubildende und 3.200 Weiterbildungsprüflinge legten im vergangenen Winter und in diesem Sommer ihre Prüfungen vor der IHK Düsseldorf ab. Dabei schlossen 311 Auszubildende bzw. 5,7 % aller Prüfungsteilnehmer ihre Ausbildung mit der Note "sehr gut" ab; 2 % aller Weiterbildungsprüflinge und damit 64 Absolventen einer beruflichen Aufstiegsfortbildung erreichten mindestens die Note "gut". Mit diesen hervorragenden Ergebnissen hatten sie sich für die Auszeichnung als "Beste der IHK-Aus- und Weiterbildungsprüfungen 2010" qualifiziert; IHK-Präsident Professor Dr. Ulrich Lehner nahm die Ehrung vor über 1.000 Gästen vor und hielt die Laudatio auf den "Führungskräftenachwuchs".

 

Darin beglückwünschte Dr. Lehner die Aus- und Weiterbildungselite zu ihrer Leistung mit den Worten: "Sie haben gezeigt, dass Sie sehr gut qualifizierte Fachleute sind. Denn solch exzellente Ergebnisse kann nur erreichen, wer nicht nur in einzelnen Fächern, sondern auch in der Gesamtheit aller Leistungen überdurchschnittlich gut ist." Dr. Lehner wies auch darauf hin, dass es aufgrund der gestiegenen Anforderungen heute deutlich schwieriger als noch vor zehn Jahren sei, solche Spitzenleistungen zu erbringen.

Ebenfalls stellte der IHK-Präsident heraus, dass die Fachkräfte der Unternehmen zu 60 % Absolventen eines "dualen Ausbildungsganges" bzw. einer beruflichen Aufstiegsfortbildung sind - und nicht etwa Akademiker, welche ein Hochschul- oder Fachhochschulstudium absolviert haben!
Das Streichquartett der Düsseldorfer Symphoniker
Ein Streichquartett der Düsseldorfer Symphoniker sorgte für einen dem festlichen Anlass angemessenen musikalischen Rahmen.

Die Statistik unterstreicht damit die herausragende Bedeutung der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Rahmen des Berufsbildungsgesetzes. Sie macht deutlich, dass der Weg zu einer Führungsposition im Top-Management der Unternehmen nicht nur über ein Studium führt. Auch nach einer Aufstiegsfortbildung zu einem "Fachwirt" oder "Fachkaufmann" und der anschließenden höchsten Qualifikation im IHK-Stufenfortbildungssystem, dem "Geprüften Betriebswirt IHK", ist in puncto Karriere alles möglich...

 

Akademistin der Düsseldorfer Symphoniker
"Music was my first love..."
Den dem feierlichen Anlass angemessenen musikalischen Rahmen bildeten Beiträge der Akademisten der Düsseldorfer Symphoniker. Dabei ließ die ausgezeichnete Akustik der Tonhalle die Virtuosität insbesondere der Mitglieder des Streichquartetts des Orchesters hervorragend zur Geltung kommen. Gastgeber und Tonhallen-Intendant Michael Becker moderierte den musikalischen Teil des Tages mit viel Humor und informierte das Publikum über den (langen und hürdenreichen) Weg zum Orchestermusiker.
"Lieber trocken trinken, als trocken feiern..."
"Ein Gläschen in Ehren..." - zwei, die allen Grund zur Freude haben: Christina Wielens und Michael Sommerhoff nach der "Besten"-Ehrung beim anschließenden Sektempfang.
Mit Christina Wielens gehörte auch in diesem Jahr wieder eine SOMMERHOFF - Absolventin zu den Besten der Weiterbildungsprüfungen; mit der Durchschnittsnote "sehr gut" hatte sich Frau Wielens den Platz als beste "Fachkauffrau für Vertriebsmanagement IHK" gesichert. Damit nicht genug: Als Absolventin des SOMMERHOFF´schen"Doppelqualifikationslehrgangs zur Fachkauffrau für Marketing & Vertriebsmanagement" hatte Christina Wielens auch den IHK-Fortbildungsabschluss zur "Geprüften Fachkauffrau für Marketing" mit sehr guten Ergebnissen bestanden! Somit hatte die anwesende Familie Wielens  zusammen mit Michael SOMMERHOFF gleich zwei Anlässe zu feiern. Nach der "offiziellen" Ehrung gab es die Gelegenheit, im Rahmen des "Sektempfangs" das Glas zu erheben und auf den großen Erfolg, dessen Basis unermüdlicher Einsatz  Ausdauer und großes Engagement ist, anzustoßen.

Christina Wielens wird sich auf ihren "Lorbeeren" nicht ausruhen: Die gelernte Mediengestalterin hat - neben ihrer Tätigkeit für die Werbeagentur "intradus" - mit ihrem eigenen Unternehmen "designerseits" eine selbstständige Existenz begründet. "Kreatives Artwork und innovatives Design für  Digital- und Printmedien" bilden die Schwerpunkte ihres "Portfolios". "Die Abschlüsse zur "Fachkauffrau für Marketing & Vertriebsmanagement" bilden die perfekte Ergänzung meines Profils", begründet Christina Wielens ihre Motivation, sich im Rahmen der IHK-Stufenfortbildung höher zu qualifizieren.

Weitere Informationen und Impressionen vom Tage der "Bestenehrung" finden Sie in unserer Bildergalerie.



<<< zurück zur News-Übersicht